Ziel: Europas schönster Wochenmarkt

Stadt bewirbt sich um Titel für Landfrauen-Wochenmarkt in der Rathausschirn

Frankenberg (r). "Europas schönster Wochenmarkt" wird gesucht - und die Stadt Frankenberg hat die Bewerbung für den Landfrauen-Markt in der historischen Rathausschirn auf die Reise geschickt.

Laut Bürgermeister Christian Engelhardt hat die Stiftung "Lebendige Stadt" zur Bewerbung aufgerufen. Preiswürdig sind Wochenmarktkonzepte und Vorhaben, die sich durch Angebotsvielfalt, Qualität und Warenpräsentation auszeichnen, einen lebendigen Kommunikationsort darstellen und auch unter ökologischen Gesichtspunkten Vorbildcharakter haben. "Da passt der Frankenberger Wochenmarkt der Landfrauen genau ins Konzept", freut sich Engelhardt.

Mit dem Wettbewerb sollen besonders innovative Beispiele von Wochenmärkten gefördert werden, die für andere Kommunen Vorbild sein könnten. Dabei sind Preise im Gesamtwert von 15 000 Euro ausgesetzt. Nach Besprechungen mit dem Bezirksverein der Landfrauen und den Betreiberinnen des Wochenmarktes, nach Fotoshootings an mehreren Markttagen und Dokumentation verschiedener Monatsaktionen wurden die Bewerbungsunterlagen abgeschickt. "Neben der schriftlichen Darstellung des Wochenmarktes sind vor allem auch zahlreiche Fotos und Presseartikel beigefügt, die die Attraktivität und den Flair des Frankenberger Wochenmarktes sowie die besonderen Aktionen dokumentieren.

Der Vorschlag zur Bewerbung kam vom hessischen Umweltminister Minister Wilhelm Dietzel, der seine persönliche Unterstützung zusicherte. Auch der hessische Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Staatsminister Volker Hoff, unterstützt die Bewerbung aus Frankenberg. Seit über 20 Jahren sind die Landfrauen jeden Samstag mit einem reichhaltigen Angebot auf dem Wochenmarkt präsent. Über 30000 Besucher pro Jahr beweisen die Attraktivität des Wochenmarkts. Hoff beeindruckt besonders, dass "all das ausschließlich durch privates Engagement - ohne nennenswerte Förderung durch die öffentliche Hand" - entstanden sei. Der Wochenmarkt leiste einen besonderen Beitrag zur Belebung der Altstadt und könne so als hervorragendes Praxisbeispiel auch für andere Städte und Gemeinden mit einer historischen Kulisse dienen. Den Frankenberger Wochenmarkt bezeichnete er als "ein Projekt mit Vorbildcharakter".

 Quelle: FZ vom18. August 2008

Zum Vergrößern bitte in das Bild klicken

Aktionen 2017

Wir bieten jeden Monat ein besonderes Thema mit Artikeln aus unserer Produktion.


7. Januar

Neujahrsempfang für die Marktkunden


4. Februar

Schlachteessen


4. März

Speisen mit Forellen aus der Region


26. März

Ostereier mit Naturfarben gefärbt


13. Mai

“Schönes zum Muttertag“


3. Juni

Erdbeeren in ihrer Vielfalt


1. Juli

30 Jahre Landfrauen-Wochenmarkt


5. August

Begegnung der Kulturen


2. September

Kartoffeldruck


7. Oktober

Kerzen ziehen


4. November

Schlachteessen


2. Dezember

Weihnachtsplätzchen hausgemacht